Berichte

26.10.2014

·

Schulung

·

Unterabschnittsübung im Werksgelände der Firma HARTLHAUS

2662x gelesen


Am 26. Oktober 2014 wurde die FF Echsenbach mittels SMS, Pager- und Sirenenalarm zur Unterabschnittsübung, welche von BM Stundner Jürgen und OLM Hofbauer Josef ausgearbeitet wurde, alarmiert. Übungsannahme war der Brand einer Leimmaschine in der Tischlerei, wobei 5 Personen als vermißt gemeldet wurden. Die FF Echsenbach rückte mit vier Fahrzeugen zum Übungsort aus. Die Einsatzleitung wurde unmittelbar in der Nähe des Haupteinganges aufgebaut, um eine entsprechende Lotsung der eintreffenden Feuerwehren durchführen zu können. Auf Grund der Größe des Areals wurde das Einsatzgebiet vom Einsatzleiter HBI Holzmann Karl in 2 Abschnitte aufgeteilt. Unter der Leitung von OBI Loishandl-Weiß Josef wurde in einem Abschnitt die Menschenrettung und unter der Leitung von OLM Höchtl Johann die Brandbekämpfung durchgeführt. Die vermißten Personen wurden nach der Rettung mit schwerem Atemschutz aus dem verrauchten Brandobjekt dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben. Die Wasserversorgung wurde über die firmeneigene Tragkraftspritze und vier weiteren Tragkraftspritzen hergestellt. 

Seitens der Marktgemeinden Echsenbach und Schwarzenau konnten sich die Bürgermeister Baireder Josef und Elsigan Karl ein Bild von der guten Zusammenarbeit der eingesetzen Organisationen machen. Als Übungsbeobachter fungierten HBI Schatzko Werner und ASB Schneider Alois. UAKdt HBI Hartner Michael konnte dem AKdt BR Ganser Siegfried die erfolgreiche Durchführung der Übung melden.

Teilnehmende Feuerwehren:

FF Echsenbach

FF Großhaselbach

FF Schwarzenau

FF Stögersbach

FF Kaltenbach

FF Kleinschönau

FF Vitis

Dem Roten Kreuz Allentsteig gilt ein besondere Dank für die Teilnahme an der Übung.

Bericht: Bernhard Unterweger



<-- Zurück