Berichte

09.12.2016

·

Feuerwehrhaus - Neubau wird 2017 gestartet!

2653x gelesen


Die Finanzierung für das neue Feuerwehrhaus in Echsenbach steht. Bereits nächstes Jahr soll mit dem Bau begonnen werden.

Bürgermeister Josef Baireder freut sich sehr, dass das 1,5 Millionen Euro schwere Projekt nach langer Vorbereitungszeit nun umgesetzt werden kann. „Wie es heutzutage üblich ist, teilen sich Land, Gemeinde und Feuerwehr die Kosten je zu einem Drittel. Das ist für alle eine Herausforderung.

Haus wurde 1974  fertiggestellt

Für unsere Freiwillige Feuerwehr bedeutet das massive Eigenleistungen, die sie aufbringen muss“, sagt Bürgermeister Baireder im NÖN-Gespräch. Die Finanzierungszusage des Landes wurde nun erteilt, die Gemeinde hat im Voranschlag von 2017 ihren Anteil für das Projekt berücksichtigt. Die Bedeckung erfolgt über Darlehen.

Kommandant Karl Holzmann freut sich sehr, dass die einzige Feuerwehr der Gemeinde nach vielen Jahren nun ein neues Gebäude bekommt. „Unser altes Feuerwehrhaus wurde 1974 fertiggestellt. Wir haben derzeit einen Mitgliederstand von 102, darunter 74 Aktive. Die Notwendigkeit war schon lange gegeben, beispielsweise durch die Feuerwehrjugend“, erklärt Holzmann.

Aber auch so habe das Haus nicht mehr den heutigen Erfordernissen entsprochen: Der Aufenthaltsraum ist für 25 Personen ausgelegt. Bei Schulungen mussten sich oft 35, 40 Personen in den Raum quetschen. Der Kommandant freut sich nun auf einen baldigen Baubeginn.

Kleinlöschfahrzeug ist bereits ausgelagert

Die Erfordernis für die Feuerwehr streicht auch Bürgermeister Baireder hervor: Das Kleinlöschfahrzeug der Wehr wird derzeit in Lagerräumen des Bauhofes untergebracht.

Derzeit ist das Feuerwehrhaus (oben) und der Bauhof (unten) an einem Standort vereint. Platz für das neue FF-Haus ist am Ort des ehemaligen Gemeindeamtes gefunden, welches bereits abgerissen wurde. Das Feuerwehr-Gebäude ist in zwei Teile gegliedert: Einem Mannschaftstrakt in Holzriegelbauweise (210 m pro Geschoß auf zwei Ebenen) und einer Fahrzeughalle in Teilmassiv-Bau, die 273 m groß ist.

Die Bauverhandlung wird voraussichtlich im Jänner stattfinden, dann erfolgt die Ausschreibung. „Wir hoffen, dass wir im April oder Mai mit dem Bau beginnen können“, meint Baireder.

Bericht - Rene Denk, NÖN Zwettl -> Zum Bericht!

Bericht: Rene Denk, NÖN Zwettl



<-- Zurück