Berichte

28.10.2019

·

Schulung

·

Brandeinsatzübung im Werk der Fa. HARTL HAUS

1627x gelesen


Am 26. Oktober 2019 fand die jährliche Übung im Werk der Firma Hartl Haus statt, wobei Übungsannahme ein Brand war. 4 Fahrzeuge mit 25  Feuerwehrmitgliedern rückten zum Übungsort aus. Einsatzleiter HBI Jürgen Stundner wurde vom Brandschutzbeauftragten Franz Weber erwartet und er berichtete, dass das Feuer in der  Stiegenfertigung ausgebrochen war.  Sofort rüstete sich der 1. Atemschutztrupp aus  um mit einer Löschleitung in das verrauchte Gebäude vorzudringen. Die Nachbargebäude wurden mittels 2 C-Strahlrohren geschützt. Beim Innenangriff des Atemschutztrupps "verletzte" sich ein Feuerwehrmann und musste vom Reservetrupp ins Freie gebracht werden. Nachdem der Brand gelöscht war wurde das Gebäude mittels Überdruckbelüfter rauchfrei gemacht. Bei der anschließenden Übungsbespechung bedankte sich Franz Weber für die Ausrückung und zeigte sich erfreut über die Tatsache. sich im Ernstfall auf eine starke und gut ausgebildete Feuerwehr verlassen zu können. Bgm. Josef Baireder lobte das professionelle Vorgehen der Mannschaft und vor allem, dass sich so viele Kameraden am Feiertag für eine Übung Zeit nahmen.

Anschließend wurde die  neue Filteranlage der Fernwärme Echsenbach vom Manuel Lemke  vorgestellt.

Bericht: Karl Holzmann



<-- Zurück