Berichte

10.09.2023

·

Einsatz

·

T3: Luftfahrzeugabsturz – Kleinflugzeug

2205x gelesen


Am 10. September wurde die Freiwillige Feuerwehr Echsenbach, gemeinsam mit den Feuerwehren FF Großglobnitz, FF Schwarzenau und FF Vitis zu einem Flugzeugabsturz „Kleinflugzeug“ alarmiert. Unverzüglich rückten die ersten Fahrzeuge zur Einsatzstelle Richtung Kl. Poppen aus. Aufgrund des unklaren Einsatzortes sind die Fahrzeuge über verschiedene Wege zugefahren. Die erst eintreffende Feuerwehr, FF Vitis baute unverzüglich einen doppelten Brandschutz auf. Der Pilot des Flugzeuges wurde bereits vom Rettungsdienst und Notarzt des Christophorus 2 erstversorgt. Die FF Echsenbach baute unverzüglich die Einsatzleitung auf und klärte mit der zuständigen Flugbehörde Austro Control weitere Vorgehensweisen ab. Aufgrund eventuell verbauter Flugrettungssysteme wurde durch die Einsatzleitung die Unfallstelle vorsorglich großräumig abgesichert. In Absprache der Behörde und der anwesenden Polizei konnten die Einsatzkräfte vom Einsatzort abrücken. Der verunfallte Pilot wurde durch den Rettungsdienst in das Landesklinikum Horn mit Verletzungen unbestimmten Grades eingeliefert. Die Bergung des Kleinflugzeugs wird im Laufe des Abends durch eine Fachfirma durchgeführt.


FF Echsenbach:  4 Fahrzeuge
FF Groß Globnitz: 2 Fahrzeuge
FF Schwarzenau: 3 Fahrzeuge
FF Vitis: 3 Fahrzeuge
Polizei: 3 Fahrzeuge
Bezirkseinsatzleider RK
Rotes Kreuz: 1 Fahrzeug
Christophorus 2

Bericht: Michael Scharf
Einsatzdetails

T3

Eingesetzte Mitglieder: 24

Eingesetzte Fahrzeuge: TLFA 4000, TLFA 1000, KLF, MTF

Einsatzleiter: HBI Jürgen Stundner

Sonstige: HLF2-WB; Christophorus 2, Polizei;




<-- Zurück